90 Jahre Bergsteigerchor Sebnitz

Am 17. März 1928 wurde in der Sebnitzer Gaststätte „Stadt Wien“ auf der Ortsgruppensitzung des VfbV (Verband freier bergsportlicher Vereinigungen) die Gründung einer „Gesangsabteilung“ beschlossen. Die Gründungsversammlung und erste offizielle Übungsstunde war am 15.04.1928. Viele Jahre „wilden Singens“ bekamen damit einen Namen: „Bergsteigerchor Sebnitz“ und dieser ist es, der bis heute viele Freunde der Berg- aber auch anderer Lieder anzieht, wenn Auftritte und Konzerte stattfinden.
Die Freude am Singen und Bergsteigen ist seit nunmehr 90 Jahre fester Bestandteil unseres Vereinslebens. Mehrere Gesellschaftsordnungen und Wirren haben wir erfolgreich gemeistert.
In den 90 Jahren haben insgesamt mehr als 200 Sänger in über 1200 Konzerten zehntausende Anhänger des Chorgesangs mit ihren Liedern Freude bereitet. In mehreren tausend Probenstunden unter zusammen 9 mittlerweile legendären Chorleitern sind hunderte von Liedern einstudiert worden. Der Chor verfügt über ein umfangreiches Repertoire vom Berglied über Volkslieder bis zu klassischen Stücken. Auftritte und Mitwirkungen im Deutschen Film und Fernsehen mit namhaften Künstlern wie z.B. Prof. Ludwig Güttler und Gunther Emmerlich forderten den Chor immer wieder. An vielen Orten in Deutschland, Österreich, Bulgarien und Tschechien hat der Chor mit seinen Liedern sich und auch unsere schöne Region weithin bekannt gemacht.
Seit 1991 sind tragen wir den Titel „Chor des Sächsischen Bergsteigerbundes“ und wurden später für unser Wirken mit der Ehrennadel des SBB in Gold ausgezeichnet.
In seinem 90. Jahr hat der Chor also allen Grund zu jubilieren. Und dies werden wir mehrfach:
Am 28.4.2018 laden wir zu unserem Jubiläumskonzert in die Stadthalle in Sebnitz ein.
Am 9.6.2018 singen wir mit unseren Freunden vom Männerchor Sächsische Schweiz und den Bergfinken aus Dresden im Sängerhof in Sebnitz für Sie. Für Speisen und Getränke wird auch gesorgt sein.
Vorher freuen wir uns auf Sie bei einem gemeinsamen Auftritt am 6.4.2018 um 19.00 Uhr mit dem Uralkosakenchor Andrej Scholuch in der ev. Kirche zu Lohmen.